• Gesteinsarten

    Lepidolith

    Lepidolith Serpentin gehört mit einer Härte von 5 zu den Hartgesteinen wie Granit und muss deshalb mit Hartmetall Werkzeugen bearbeitet werden. Er hat eine bläuliche violette Farbe. Die natürliche Form habe ich weitgehend beibehalten, nur geglättet. Aber glatt sah er uninteressant aus. Deshalb musste auf der einen Seite ein Gesicht entstehen, auf der anderen Seite sehen die Betrachter ganz verschiedene Motive. Meine Vorstellung war ein Elefant mit Baby, aber es werden auch Schmetterlinge oder ganz andere Motive gesehen. Jedem das Seine!

  • Gesteinsarten

    Verdit und andere

    Der Kisii kommt aus Kenia und ist eine Art harter Speckstein. Verdit ist ein Halbedelstein, der fast nur in Simbabwe vorkomme. Er ist ein Gemisch aus Serpentin und Fuchsit und ist deshalb sehr anspruchsvoll in der Bearbeitung, da er viele harte Einschlüsse haben kann. Diese harten Einschlüsse habe ich nur zu gut kennengelernt. Zwei der Skulpturen sind aus Serpentin fruit. Die Struktur ist homogen, aber die Härte ist unterschiedlich. Die erste ist relativ weich und leicht zu bearbeiten, die zweite ähnelt in ihrer Härte dem Serpentin Springstone. Die letzte Skulptur ist ein Leopardstone, ein Stein mit weichen und harten Stellen.

  • Gesteinsarten

    Marmor

    Marmor ist für mich eine besondere Herausforderung. Die Arbeit mit Hammer und Meißel ist zwar ähnlich wie bei den anderen Steinen, aber das Glätten nachher erfordert viel Geduld, weil es nicht mit der Raspel machbar ist. Da muss ein Schleifstein her oder viel Geduld beim Arbeiten mit Schleifpapier. Ich benutze keine elektrischen Helfer.

  • Gesteinsarten

    Selenit

    Selenit ist eine Gesteinsart, die es außer in diesem herrliche Orange auch in durchscheinend Weiß gibt. Ich liebe das Orange, das besonders bei Gegenlicht wunderschön aussieht. Bei der Herstellung der fünften Skulptur brach ein Teil ab, den ich dann zu einer Kugel formte und eine Skulptur aus Marmor als “Sitz” umfunktionierte.

  • Gesteinsarten

    Serpentin

    Serpentin ist ein metamorpher Stein magnetischen Ursprungs. Die Struktur, Härte und Färbung ist sehr unterschiedlich, je nachdem in welcher Tiefe er gefunden wird. In den oberen Schichten ist er relativ weich, je tiefer er lagert, desto härter ist er. Serpentin opal ist ein grünlicher homogener Stein, Serpentin black ist auch homogen, schwarz mit rötlichen Einschlüssen, aber um einiges härter. Beim Serpentin Springstone sagt der Name viel über den Stein aus. Beim Schlagen mit Hammer und Meißel springen die Stücke wirklich ab und das Geräusch ist auch dementsprechend.  

  • Gesteinsarten

    Speckstein

    Der Name Speckstein sagt schon einiges aus, weil das Gestein einen fettigen Glanz ähnlich dem von Speck zeigt und sich auch so rutschig anfühlt. Er ist so weich, dass man ihn mit dem Fingernagel ritzen kann.